Thinking global, living local: Voices in a globalized world

#TAFTA #TTIP ist nicht nur ein ökonomisches Thema – es geht vor allem um Verbraucher und Bürger

Written by on . Published in News.

 

“Internet und Globalisierung” lautet die Überschrift der derzeitigen Kooperation des virtuellen Think Tanks Internet & Gesellschaft Collaboratory und unserem Projekt Futurechallenges.org. Wie beeinflussen sich Globalisierung und die Entwicklung des Internets gegenseitig? Die aktuellen Verhandlungen um ein Freihandelsabkommen zwischen den USA und der EU fokussieren dabei alle zentralen Fragen, die sich aus dem Verhältnis dieser beiden Politikfelder ergeben: Datenschutz, Verbraucherschutz, Freihandel, Überwachung, Partizipation sind die Stichworte, die im Zuge unseres Magazin-Sprints auf unserem Workshop immer wieder genannt worden sind.  Freihandel macht grundsätzlich sowohl ökonomisch als auch bezüglich der Wahlfreiheit der Verbraucher Sinn. Einzige Bedingung dabei: richtet die politischen Entscheidungen nach den Menschen aus!

Sebastian Haselbeck: Bericht vom ersten Magazinsprint des Collaboratory

Der zweite CoLab-Workshop der 9. Initiative ‘Globalisierung und Internet’ fand am Dienstag (27.08) und Mittwoch (28.08) in Zusammenarbeit mit dem internationalen Blogger-Netzwerk FutureChallenges.org der Bertelsmann Stiftung und den Open-Source Experten von newthinking in Berlin statt. In den Räumlichkeiten der Humboldt-Viadrina School of Governance im Herzen der Hauptstadt drehte sich dieses mal alles um die Erstellung und Veröffentlichung eines Magazins mit Themenbezug, welches sowohl als Print- als auch Onlineversion erscheinen soll und zur Zeit durch das Team von Newthinking in Form eines ‘BookSprints’ gesteuert wird.

Ein BookSprint ist ein innovatives Format zur kollaborativen Erstellung von Publikationen. In einem kurzen, festgelegten Zeitraum erarbeitet eine Gruppe von Autoren Themen und Artikel für eine Publikation. Dabei entsteht eine hohe Dynamik, die sich in guter Qualität und Aktualität des Resultats ausdrückt. BookSprints finden meist in Gruppen Anwendung, die in einem sehr kurzen Zeitraum an einem Thema arbeiten. Für das Co:Lab ist dies der erste BookSprint. Die nächsten Schritte sind das Einreichen der Artikel bis zum 8. September, gefolgt von Lektorat und Gestaltung. Vorgestellt wird das Magazin beim zweitägigen Abschlussworkshop der 9. Initative am 9. und 10. Oktober. Anschließend geht das Magazin in Druck und ist ab November in den Läden erhältlich.

Neben organisatorischen Fragen zur Herangehensweise standen wieder ausgesprochen lebhafte Diskussionen in Bezug auf die Kontroverse eines transatlantischen Freihandelsabkommens (TAFTA/TTIP) zwischen der EU und den USA im Mittelpunkt des zweiten Workshops. Marc Venhaus, Projektleiter der 9. Initiative machte deutlich, dass sich aufgrund der Aktualität der Thematik eine einmalige Chance für die Expertinnen und Experten böte zu ‘Zugpferden der aktuellen politischen und gesellschaftlichen Debatte zu werden’ und so ‘auf mögliche Misstände in der Konzeption von TAFTA/TTIP frühzeitig hinzuweisen’. Gekommen waren erneut engagierte Vertreter aus Wissenschaft und Wirtschaft sowie Politik und Zivilgesellschaft. Auch beim zweiten Workshop der 9. Initiative konnten Interessierte als auch diejenigen Expertinnen und Experten, die nicht anwesend sein konnten über Google Hangout, Docs etc. teilnehmen.
Während am ersten Tag die Vorstellung des BookSprint-Formats und der Planung im Vordergrund stand, herrschte am Mittwoch Nachmittag geschäftiges Schweigen im hellen Hauptsaal der Humboldt-Viadrina in der die vier Arbeitsgruppen äußerst konzentriert an Artikeln für das gemeinsame Magazin arbeiteten. Highlight des ersten Tages war zudem ein Vortrag von André Rebentisch von der Foundation for a Free Information Infrastructure (FFII), der über die Prozesse der TAFTA/TTIP-Verhandlungen sprach und anschließend angeregt mit den Anwesenden über prozessuale und gesamtgesellschaftliche Herausforderungen des Freihandelsabkommens diskutierte.

Tags: , , , , ,

Ole Wintermann Twitter: @olewinOle

Hi all – my name is Ole, and I’m the head of www.futurechallenges.org. In my opinion, the Internet is going to play an essential role in coping with global future challenges. Currently, I see economic globalization and global governance as the two most central issues. These trends, and how they interact with others like demographic change and security, make the lives of people around the world complex and insecure, and make it tougher for political and economic decision-makers to make good long-term decisions. We need new rules and methods for decision-making. Dear politicians: please consider all of us when you make important choices. It’s our world, not yours. Please follow me also on my personal blog www.globaler-wandel.eu